Korfu
 
 
 
 
bietet etwas für jeden Geschmack. Die einzigartige Pflanzenvielfalt und 
Ölbaumwälder machen Korfu zur grünsten Insel Griechenlands.
Naturliebhaber finden eine Vielzahl an Pflanzen und romantischen
Wanderwege, Kulturfreunde können sich der abgeschiedene Kirchen,
Klöster, byzantinischen Fresken und der venezianischen Altstadt
von Korfu Stadt erfreuen.
 
Lange, breite Sandstrände findet man an der Nordküste oder im Süden,
kleine Badebuchten und Kiesstrände findet man überall auf Korfu.
 
Schon die Kaiserin Elisabeth von Österreich (Sisi) verliebte sich in diese
tolle Insel.
 
Die beste Reisezeit ist von Mitte Juni bis Mitte September.
 

 

 Acharavi und Roda

Acharavi

Acharavi ist ein sehr überschaubarer Ort. Zahlreiche Cafes, Bars und Tavernen

bieten dennoch eine nette Abwechslung. Der breite und lange Sand-Kiesstrand

ist ideal für Familien und ausgedehnten Strandwanderungen.

Am Strand entlang komen Sie bis nach Roda, ein lebhafter Ort mit Strandbars

und Restaurants.

 

 

 

 

Einer der Schönsten und weitläufigsten Strände im Nordosten der Insel. Strand von Acharavi

Acharavi ist ca. 40 km von Korfu Stadt entfernt.

Die kürzeste Straßenverbingung verläuft über den höchsten Berg der Insel, dem 906 Meter

hohen Pantokrator.  Die Fahrtdauer beträgt ca. 1,5 Stunden.

zur Info: Korfu Stadt ist super per Linienbus zu erreichen.

Fahrtkosten ca. 3,50 € p. Pers. und Strecke

 

 
 
 
Lefkimi
 
Der zweitgrößte und noch ursprüngliche Ort im Südenosten der Insel, verfügt über einige Cafes und Tavernen. In der Nähe des Hafens befindet sich der Sandstrand Bouka. Transferzeit ca. 70 Minuten
 
 
Moraitka und Messonghi
 
Im Osten der Insel, trennt nur ein kleiner Flußlauf das beliebte Ferienzentrum Moraitikia und das Dorf Messonghi.
Am Sand/Kiesstrand von Moraika werden unterschiedliche Wassersportmöglichkeiten gegen Gebühr angeboten.
In Moraitka gibt es viele Einkaufsmöglichkeiten, zahlreiche Tavernen und eine Diskothek.
 
Der Ort Messongi mit seinen ländlichen Charme ist immer noch recht ruhig und ideal für Familien.
Korfu Stadt und der Flughafen sind ca. 20 km entfernt. Transferzeit ca. 45 Minuten.
 
Ermones
 
liegt auf der Westseite der Insel. Der kleine Ort mit einigen Restaurant, Tavernen und Cafes hat einen langen Sand-/Kiesstrand der von einer Hügellandschaft umgeben ist. In der Nähe befindet sich ein 18-Loch Golfplatz.
Transfer ca. 45-70 Minuten trotz kurzer Entfernung zum Flughafen (15km).
 
Korfu bietet noch eine Vielzahl an kleineren Badebuchten,
Nissaki, Dassia, Gouvia, Pelekas, Agios Iannos, u. v. m.
 
 
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten:
 
    
      Achilleion  
 
     Das Achilleion ist ein Palast auf Korfu, den die österreichische Kaiserin Elisabeth
     zwischen 1890 und 1892 erbauen ließ.                                
     Der Palast liegt ca. 7 km südlich von Korfu Stadt.
Achilleion, Statue von Elisabeth
                                                                                       

 

           

Ausblick von Agii Deka

      Agii Deka
 
     Das Dorf der "Zehn Heiligen" liegt hoch oben am Hang eines Berges.
     Das Wahrzeichen des Dorfes ist die von weitem sichtbare weiße Radarkuppel.
 
                                        

      Marathias-Strand

      Der kilometer lange Sandstrand im Südwesten der Insel, ist mit der blauen

      Flagge für besonders klares Wasser und gepflegtem Strand ausgezeichnet.                  
Strand von Marathias

                           
Bergdorf Chlomos              

     Bergdorf Chlomos

 

     Ist ein kleines Bergdorf im Süden von Korfu. Das Leben ist einfach, wirkt beinahe idyllisch.
 
     Wer das einfache korfiotische Leben auf Korfu sucht wird in Chlomos fündig.

                
                                                           
                    
 
 Paleokastritsa
                                        
gehört mit zu den schönsten Badeorte Korfus
mit zahlreichen Hotels, Restaurants, Bars,
Cafes und Einkaufsmöglichkeiten. Der Ort
besteht aus zwei Halbinsel mit fünf Buchten,
vielen Stränden, zwei Häfen und einem
Anleger für Ausflugsboote und liegt in einer
malerischen Landschaft mit Olivenbäume
und Zypressen.
 
Blick auf Paleokastritsa 
            
                          

 Doukades
 
Das zur Gemeinde Paleokastritsa gehörende Dorf Doukades ist immer einen Besuch wert. Von der Staße Richtung Troumpeta-Pass zweigt kurz hinter Skripero eine kleine Straße nach Doukades ab. Doukades ist ein kleiner lebendiger Ort mit engen Gassen und schönen Dorfplatz. Die Wandertour zur Kapelle Agios Simeon wird mit herrlichen Ausblicken belohnt.
 
 Kloster Paleokastritsa
 
oberhalb dem Ort, hoch auf einem Felsen,
liegt das Kloster Panagia Theotokos tis Paleokastritsas.
Das Kloster wurde bereits im Jahr 1228 gegründet, jedoch
die heutigen Gebäude stammen aus dem 18. Jahrhundert.
Hinter weiß getünchten Mauern findet man gepflegte
Gartenanlagen, blütenberankete Laubengänge, eine alte
Ölmühle und ein kleines Museum, in dem Ikonen aus
dem 17. bis 19. Jahrhuntert sowie eine korfiotische
Bibel aus dem 13. Jahrhundert ausgestellt sind.
Kloster Paleokastritsa

 
Mäuseinsel und das Klosterinselchen Vlacherna
 Kanoni
 
Der Blick von Kanoni auf die Mäuseinsel und das
Klosterinselchen Vlacherna ist wohl eines der meist
fotografierten Motive Korfus. Der Aussichtspunkt
Kanoni liegt an der Spitze der Halbinsel Analipsi und
bietet ebenso einen tollen Blick auf den Flughafen mit Rollfeld.
 

 
Korfu Stadt/Kerkyra
 
 
Der Liston
Liston und Spianada
 
Die Kaffeezhausmeile wurde während der kurzen napoleonischen Besatzungszeit
von Matthieu de Sesseps entworfen. Ein faszinierendes Stück altes Europa ist
der Liston, mit seinen eleganten, von altmodischen gusseisernen Laternen
geschmückten Frontarkaden. Eines der schönsten Vergnügen bleibt es, von
den schattigen Tischen auf den auch in größter Sommerhitze gepflegten und
von Baumreihen umstanden Rasen der Spianada zu blicken.
 
 
 
Die alte Festung
 
Die mächtige alte Festung, deren Ursprünge auf das 6. Jh. zurückreichen, war
das Kernstück des vom venezianischen Staatsarchitekten Michele Sanmicheli
(1484-1559) entworfenen Verteidigungssystems und später der britischen
Hafenbastionen.
 
Die alte Festung


Gouverneurspalast
 
Der mächtige klassizistische Gouverneurspalast wurde aus honiggelbem maltesischen Sandstein vom Arichitekten Georg Whitmore (19816-24) als Sitz der britischen Hochkommissare entworfen. Er shließt die Spianada gegen Norden ab.
 
Agios Spyridon
Agios Spyridon
 
Die Kirche wurde 1590 geweiht. Das prachtvolle Innere der Kirche Agios Spyridon spiegelt
die Bedeutung des eigentlich aus Zypern stammenden Inselheiligen Spyridon für viele
gläubige Korfioten wieder.
 
 

u. v. m.
 
 

                                              
Kontaktbild
08773 7079898

E-Mail an das Reisebüro

Reisebüro @home

Hauptstraße 49
84088 Neufahrn

Wir sind gerne für Sie da!
Unsere Öffnungszeiten sind:

mo 09:00 - 12:30
14:00 - 18:00
di 09:00 - 12:30
14:00 - 18:00
mi 09:00 - 12:30

do 09:00 - 12:30
14:00 - 18:00
fr 09:00 - 12:30
14:00 - 18:00
sa 09:00 - 12:30